Das Präsidium des Ev. Kirchbautags

Das Präsidium des Evangelischen Kirchbautages ist ein Gremium von Fachleuten aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Theologie, Kirche und Kultur, welches sich mitverantwortlich weiß für die Entwicklung des kirchlichen Bauens und der Kunst sowie für die Bewahrung historisch wertvoller Kirchenbauten.
Die Mitglieder des Präsidiums werden vom Rat der EKD für die Dauer einer Ratsperiode berufen.

Verabschiedung von Empfehlungen und Richtlinien.

Durch Stellungnahmen, Empfehlungen, Tagungen und publizistische Mittel versucht das Präsidium, die öffentliche und kirchliche Meinungsbildung vor dem Hintergrund der allgemeinen planerischen, städtebaulichen und kirchlichen Gesamtentwicklung zu fördern.

Das Präsidium arbeitet eng mit den für das Bauwesen Zuständigen der Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland, insbesondere den kirchlichen Bauämtern zusammen.

Ökumenische Zeitschrift Kunst und Kirche

Das Präsidium ist Mitherausgeber der ökumenischen Zeitschrift »Kunst und Kirche«, die sich vierteljährlich Themen aus den Bereichen Architektur und Kunst widmet.

In mehrjährigen Abständen finden Kirchbautage statt, d. h. Kongresse, auf denen in Referaten und Diskussionen die aktuellen Fragen des Kirchenbaus und der Kunst behandelt und Ausstellungen gezeigt werden. Der Tagungsort wechselt und liegt im Bereich der jeweils gastgebenden Landeskirchen. Von 1946 an haben bisher 26 Kirchbautage stattgefunden.

Der 29. Evangelische Kirchbautag wird vom 19.-22. September 2019  in Erfurt stattfinden.

MITGLIEDER DES PRÄSIDIUMS //  POSITIONEN DES PRÄSIDIUMS