Johannes Böckmann

 

“Selbstportrait am Friedrichsplatz” – J. B. 2017

“To the sympathetic a masterpiece becomes a living reality towards which we feel drawn in bonds of comradeship. The masters are immortal, for their loves and fears live in us over and over again. It is rather the soul than the hand, the man than the technique, which appeals to us,–the more human the call the deeper is our response. It is because of this secret understanding between the master and ourselves that in poetry or romance we suffer and rejoice with the hero and heroine.”
Okakura Kakuzō

“If I find myself in a critical or doubtful situation,
I always ask myself whether there is not something in it,
explaining the need of my presence,
before I make a plan of how to escape.”
 C. G. Jung

“There is chaos to confront,
there is order to re-establish,
and the world would be a lesser place
if you didn’t do it.”
 Jordan B. Peterson

“Darum gleicht jeder Schriftgelehrte, der
ein Jünger des Himmelreiches geworden ist,
einem Hausvater, der aus seinem Schatz
Neues und Altes hervorholt.” (Matthäus 13,52)

2013, Eckernförde – hier spiele ich mittelmäßig-gut Akkordeon

Vergangenes

Vor 350 Jahren erlangte der Bischof von Münster die kirchliche Oberhoheit über meine Heimatregion, die seitdem und bis heute katholisch ist – im Gegensatz zu mir.
1996 wurde ich geboren. Im Oldenburger Münsterland bin ich als lutherischer Ostfriese aufgewachsen.

Ich stehe seitdem ich 18 Jahre alt war im Lektorendienst der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg.

Nach dem Abitur habe ich ein FSJ-Pfarramt gemacht – in unserer Landeskirche war ich damit der zweite.

Daraufhin habe ich in Marburg das Studium der Theologie begonnen.

Für den Studierendenrat der evangelischen Theologie in Deutschland (SETh) saß ich 2017 und 2018 in der Fachkommission I der Gemischten Kommission zur Reform des Theologiestudiums.

Im Rahmen dieses Amtes arbeitete ich auch in der Notfallstelle Uniwechsel (uniwechsel@interseth.de) mit.

Vergleichsweise aktuelles Foto. – Ungefähr so sehe ich meistens aus.

Vergehendes

Ich bin nun im vierten Semester. Neben Systematischer und Praktischer Theologie interessiere ich mich auch für Kunst, Musik, Dichtung und Analytische Psychologie.

 

 

 

 

Wenn ihr mich seht, sagt gern Hallo. Dann freue ich mich bestimmt.
ILIAS-Profil